Kategorie: Ausstellung (Seite 1 von 3)

Ausstellungen von Mitgliedern der GfF und Thüringer Fotoclubs

13. Landesfotoschau Thüringens 2023

Nach einjähriger Corona-Verzögerung veröffentlichen wir hier den Aufruf zur 13. Landesfotoschau. Wir würden uns über eine hohe Beteiligung der Thüringerinnen und Thüringer freuen.

Aufruf

Titelbild des Aufrufs
Gestaltung: Katja Wisotzki, Foto: Johann Schopplich

Wer?
· alle BürgerInnen mit Haupt- oder Nebenwohnsitz in Thüringen und/oder Mitglieder im GfF-Landesverband Thüringen sind teilnahmeberechtigt
· Jugendliche unter 21 werden gebeten, ihr Alter anzugeben, denn es
wird ein Jugendpreis vergeben

Was?
· der Wettbewerb ist themenfrei
· maximal 6 Arbeiten können eingereicht werden, Entstehungszeitraum: 2020-2022
· darunter kann eine Serie sein, die Serie zählt als ein Bild (Gestaltungsskizze für Anordnung beilegen, Rahmengröße maximal 70 x 100 cm)

Wie?
· nur ausbelichtete/gedruckte Arbeiten (nicht aufgezogen, nicht gerollt, kein Passepartout), keine Dateien
· kleinste Seitenlänge mindestens 20 cm
· größte Seitenlänge max. 45 cm, Panoramafotos können abweichen
· Beschriftung der Fotos hinten, unten links: Name, Anschrift, Bildtitel, Entstehungsjahr
· Formular mit Name, Anschrift und den Bildtiteln beilegen

Teilnahmegebühr
· für Mitglieder der GfF und Jugendliche 5 €
· für Nichtmitglieder 10 €
· bar oder als Verrechnungsscheck beilegen

Wann?
Einsendeschluss ist der 15. Dezember 2022

Wohin?
Einsendungen bitte an:
Hennebergisches Museum Kloster Veßra
Stichwort Landesfotoschau
Anger 35

98660 Kloster Veßra

Jeder Einsender erhält eine Einladung zur Eröffnung und einen Katalog der Ausstellung.

Die vom Landesvorstand zu berufende Jury entscheidet über die Auswahl der Fotos für die Ausstellung und vergibt Preise und Anerkennungen unter Ausschluss des Rechtsweges. Die Jurymitglieder dürfen sich nicht am Wettbewerb beteiligen. Der Autor muss die Rechte an den Bildern besitzen. Er erlaubt dem Veranstalter, Bilder zum Zweck der Popularisierung des Wettbewerbs und der Ergebnispräsentation unentgeltlich zu nutzen.
Fotos, die nicht den Bedingungen entsprechen, können vom Veranstalter herausgenommen werden

Nicht angenommene Arbeiten werden bis Juni 2023 zurückgesandt, wenn die Verpackung für die Rücksendung geeignet ist. Die nicht ausgestellten Fotos können auch zur Ausstellungseröffnung abgeholt werden. Die Ausstellungsfotos werden nur auf ausdrücklichen Wunsch Ende 2024 zurückgesandt.
Der Veranstalter verpflichtet sich zum sorgfältigen Umgang mit allen Einsendungen. Für eventuelle Schäden kann er jedoch nicht haftbar gemacht werden.

Mit der Einsendung erkennt der Teilnehmer die Wettbewerbsbedingungen an.

Aufruf als PDF-Datei (915 KB)

Ausrichter

Fotoclub KONTRAST Suhl

Fotoclub Themar

Aussstellungsorte

Folgende Ausstellungsorte sind bisher geplant:

05.03. – 21.05.2023 Kloster Veßra Hennebergisches Museum
Vernissage am Sonntag, dem 05.03.23 um 11 Uhr

10.09.2023 – 12.11.2023 Sondershausen Schlossmuseum

Sommer 2024 Altenburg Schloss- und Spielkartenmuseum

Weitere geplante Ausstellungsorte:
KunstForum Gotha
Ernst-Abbe-Hochschule Jena
Galerie im Waidspeicher Erfurt

Übersicht über die bisherigen Landesfotoschauen in Thüringen

Henryk-Bies-Ausstellung in Sondershausen

Flyer für Henryk-Bies-Ausstellung
Flyer für Henryk-Bies-Ausstellung

Sondershausen, eine ehemalige Residenzstadt in Nordthüringen, ist geprägt durch die Musiktradition und den Kalibergbau. In den 80er-Jahren arbeiteten viele der rund 24.000 Einwohner der Stadt in den Großbetrieben Kaliwerk „Glückauf“ und Elektroinstallation Sondershausen, die das wirtschaftliche Rückgrat der Region bildeten. Die Kaliforschung, das Lohorchester und die Schule für Bibliotheksfacharbeiter, die einzige in der DDR, sorgten für überregionale Bekanntheit.

Der Bildautor Henryk Bies kam 1978 nach Sondershausen. Neben der Arbeit im VEB Elektroinstallation Sondershausen und der jungen Familie widmete er seine Zeit intensiv der Fotografie. Mit den Augen eines Zugereisten beobachtete er die Stadt, ihre Menschen und die Geschehnisse vor Ort. Das Gesehene hielt er mit seiner Praktica auf einem Schwarzweißfilm fest, entwickelt wurden die Bilder in der improvisierten Dunkelkammer im Bad der Wohnung im Neubaublock. Auf diesem Weg entstanden Aufnahmen, die die Entstehung von Neubaugebieten, die Vernachlässigung der Altstadt, die Verschmutzung der Umwelt, aber auch die Durchdringung von Politik und Gesellschaft zeigen. Nüchtern dokumentieren die Fotografien das Alltagsleben sowie die Veränderungen in den Jahren vor der Wende und zeichnen dabei das Bild einer Stadt, die in sich einzigartig, in der DDR aber trotzdem nicht einzig war.

Vernissage "Sondershausen - Die 80er Jahre" Fotografien von Henryk Bies / 2022 © Jana Groß
Vernissage „Sondershausen – Die 80er Jahre“ Fotografien von Henryk Bies / 2022 © Jana Groß

Ausstellung „Wasser-Farb-Töne“ mit Fotos von Jana Groß

Plakat

Was macht eine Konzert- und Eventfotografin, wenn keine Veranstaltungen stattfinden? Die Kamera aus der Hand legen? Ganz bestimmt nicht! Andere Länder und Kulturen erkunden, war auch nicht möglich. Dennoch lassen sich spannende Motive überall finden – man muss nur ein offenes Auge auch für die kleinen Details haben und diese ab von gewohnten Sichtweisen ablichten.

„Wasser mit all seinen Strukturen und Farben, den Spiegelungen und Lichtreflexen hat mich schon immer fasziniert“, sagt Jana Groß. „Also bin ich in den letzten Jahren nahezu täglich die paar Meter durch den Schlosspark an die Wipper. Was ich dort mit der Kamera einfangen konnte, hat mich oft selbst erstaunt!“ Einen Bruchteil der hierbei entstandenen Aufnahmen zeigt die freiberufliche Fotografin nun in einer Ausstellung im Studio Otto. Kombiniert werden die Fotografien aus der direkten Nachbarschaft mit Bildern aus Norwegen. Aber auch hier wird eines der Traumziele vieler Fotografen, die Lofoten, gänzlich anders, als aus Reiseprospekten bekannt, in Szene gesetzt.

Tauchen Sie ein in die Welt des Wassers mit all seinen Aggregatzuständen!

Zu sehen ist die Ausstellung vom 14.05. bis Ende Juli 2022 (verlängert) in der Hauptstraße 38 in Sondershausen. Besichtigungstermine bitte unter 03632 8221683 bzw. 015253101044 oder per E-Mail alecotto@hotmail.de vereinbaren.
Die Eröffnung findet am 13. Mai um 18 Uhr statt.

Besonderer Dank geht an den Gesangslehrer, Ensemble-, Chor- und Seminarleiter sowie Stimmbildner Alec Otto, der in seinem im August 2021 eröffneten Studio nicht nur die musikalische Ebene im Blick hat, sondern seine Räume auch für die bildende Kunst und andere Akteure öffnet und das ehemalige Ladengeschäft somit zu einem Ort der Begegnung in der Innenstadt von Sondershausen macht.

Landesfotoschau noch bis Ostersonntag in Gotha zu sehen

Noch bis zum 17.04.2022 (Ostersonntag) ist die 12. Landesfotoschau im KunstForum Gotha zu sehen.

Hier einige Fotos aus der Ausstellung:

Informationen zur Landesfotoschau

12. Landesfotoschau in Gotha

Vom 18. März bis zum 17. April 2022 wird die Landesfotoschau im KunstForum Gotha (Querstraße 13-15) gezeigt. Auf drei Etagen können Sie die Ausstellung betrachten, die wegen der Corona-Pandemie in den vergangenen Jahren leider nur eingeschränkt zu besichtigen war. In Gotha sollte sie eigentlich auch schon im Frühsommer 2021 gezeigt werden.

Nun freuen wir uns besonders, dass die Ausstellung doch noch präsentiert werden kann.

Weitere Informationen:

12. Landesfotoschau (diese Webseite)

www.kunstforum-gotha.de

100 Bilder des Jahres

Internet-Ausstellung der „100 Bilder des Jahres 2020“

Auf der zentralen Internet-Seite der GfF können Sie sich die Ergebnisse des Wettbewerbs um die „100 Bilder des Jahres 2020“ ansehen. Der Hauptpreis ging diesmal nach Thüringen – an Perry Wunderlich aus Saalfeld.

Link zur Internet-Präsentation

Aufruf zum Wettbewerb „100 Bilder des Jahres 2021“

Den Aufruf finden Sie auf der zentralen Seite der GfF www.gff-foto.de :

Aufruf (als PDF-Datei)

Einsendung von Digitalfotos

Einsendeschluss: 26. Juni 2022 (verlängert)

Ausstellung von Günter Giese und Manuela Hahnebach in Zella-Mehlis

Unter dem Titel

GÜNTER GIESE
     FOTOGRAFIE
          MANUELA HAHNBACH

findet eine Ausstellung mit Porträt- und Struktur-Fotografien vom 28.01. bis 19.03.2022 im Bürgehaus Zella-Mehlis statt.

Liebe Freunde der Galerie,
leider ist Corona immer noch im Raum und somit zu wenig Platz für eine normale Ausstellungseröffnung. Die Ausstellung wird am Freitag, den 28. Januar von 17 bis 19 Uhr schon geöffnet sein (auch unangemeldeter Besuch ist möglich).
Die Eröffnung wird um 19 und 20 Uhr stattfinden .
Um den gültigen Corona-Abstandsregeln gerecht zu werden, müssen wir die Besucherzahl begrenzen. Deshalb bitten wir um Anmeldung per E-Mail oder Telefon für 19 oder 20 Uhr (max. jeweils 14 Besucher, bei größerer Nachfrage teilen wir ggf. die Stunden).

Kontaktdaten:

Louis-Anschütz-Str. 28
98544 Zella-Mehlis/Thür.
Telefon: 03682 – 4 03 17
galerie@zella-mehlis.de
tourismus.zella-mehlis.de

Flyer

Günter Giese (PDF, 168 KB)

Manuela Hahnebach (PDF, 415 KB)

« Ältere Beiträge