Ausstellung „Nähe und Distanz“

Zu diesem deutsch-polnisches Fotoprojekt zeigen drei Fotografen aus Geras Partnerstadt Skierniewice und drei Fotografen aus Gera Ihre Arbeiten.

Basia Grabowska, Karol Grabowski und Zbygniew Gradowski präsentieren gemeinsam mit Katja Wisotzki, Peer Jakobson und Frank Rüdiger 40 ausdrucksstarke Fotos in unterschiedlichen Formaten. Die Ausstellung ist noch bis zum 6. November in der Bibliothek in Gera zu sehen.

Pressegespräch vor der Ausstellungseröffnung. Foto: Frank Rüdiger

26. Mappenwettbewerb Thüringer Fotoclubs 2021/22 wieder mit physischen Mappen

Nachdem der 25. Mappenwettbewerb online realisiert werden musste, sollen beim nächsten Duchgang wieder „echte“ Fotomappen ausgetauscht werden. Der Mappentausch beginnt am 1. November 2021.

Das Sonderthema, das von allen Clubs bearbeitet werden muss, lautet diesmal „Hände“.

Alle Thüringer Fotoclubs sind eingeladen, sich an diesem Wettbewerb zu beteiligen.

Aufruf zum 26. Mappenwettbewerb

Übersicht über die bisherigen Wettbewerbe

Openair-Ausstellung „Helden des Alltags“ in Suhl

Die Ausstellung wurde am 24.07.2021 auf dem Platz am Steinweg/Dianabrunnen durch Suhls Oberbürgermeister André Knapp eröffnet und soll 2 Monate zu sehen sein.

Es sind Schwarz-Weiß-Poträts von Suhler Einsatzkräften (ASB, Bergwacht Suhl-Goldlauter, DRF Luftrettung, DRK Rettungswache, Feuerwehr, Notaufnahme SRH Zentralklinikum Suhl, THW), die die Fotografenmeisterin Christiane Neupert (stammt aus Nordhausen, lebt bei Hannover) im Rahmen eines Langzeit-Poträtprojektes gemacht hat. Sie porträtiert deutschlandweit Einsatzkräfte von Rettungs- und Hilfsdiensten, um diese mit einer Wanderausstellung und einem Bildband ins öffentliche Bewußtsein zu rücken.

Die Suhler Openair-Ausstellung ist die erste Ausstellung dieser Fotos (speziell mit Suhler Einsatzkräften), aber nicht Teil der geplanten Wanderausstellung.
Neben 14 Tafeln mit „Helden des Alltags“ gibt es noch zwei Tafeln „30 Jahre Technisches Hilfswerk Ortsverband Suhl“.
Die Ausstellungsgestaltung stammt von Andreas Kuhrt (Suhl).

Prof. Nerlich gestorben

Leider erreichte uns die Nachricht, dass unser Mitglied Prof. Klaus Nerlich am 4. Juli im Alter von 69 Jahren nach schwerer Krankheit gestorben ist. Prof. Nerlich lehrte an der Bauhaus-Universität und die Fotografie war eines seiner künstlerischen Ausdrucksmittel. Mit seinen Fotografien bereicherte er auch viele Ausstellungen der GfF.

Noch im Januar hatte er seine aktuellen Werke in der Galerie des Verbandes Bildender Künstler Thüringers gezeigt (Beitrag) und dabei seine Krankheit öffentlich gemacht.

Unser Mitgefühl gehört seinen Hinterbliebenen.

Wettbewerb „100 Bilder des Jahres 2020“ verlängert

Bis zum 31. Juli 2021 (nochmals verlängert) können Fotos zum Wettbewerb für die 27. Deutsche Fotoschau – 100 Bilder des Jahres 2020 eingesandt werden.

Es gibt inzwischen auch einen Sonderwettbewerb mit Bildern zur Corona-Pandemie.

Die Bilder müssen als Dateien hochgeladen oder per Datenträger eingesandt werden.

Die genauen Wettbewerbsbedingungen finden Sie unter:
https://www.gff-foto.de/100bilder/2020/index.html
Dort finden Sie auch den Upload-Link.


Wir freuen uns auf Ihre Einsendungen und hoffen darauf, dass es doch noch in diesem Sommer eine reale Ausstellungseröffnung mit Preisverleihung geben kann. Wenn nicht, stellen wir die gesamte Kollektion der „100 Bilder 2020“ zum 1. September 2021 im Internet auf www.gff-foto.de vor.

Ausstellung „Grüne Oasen“ auf der BUGA 2021 Erfurt

Teil der Ausstellung "Grüne Oasen" auf der BUGA [Foto: E. Schön]
Teil der Ausstellung „Grüne Oasen“ auf der BUGA [Foto: E. Schön]
GfF-Fotografinnen auf der BUGA [Foto: E. Schön]
GfF-Fotografinnen auf der BUGA [Foto: E. Schön]

Die BUGA zeigt die Freilichtausstellung „Grüne Oasen“, für die Fotos in Wettbewerb ausgewählt wurden. Diese werden in den Fenstern der Defensionskaserne auf dem Petersberg gezeigt. Zur Vernissage am 05.07. kamen auch die vier vertretenen Fotografinnen der GfF (v.l.n.r. Anne Krebs, Katja Wisotzki, Jana Groß und Annekathrin Linge). Außerdem ist auch Dr. Eckhardt Schön mit einem Foto vertreten.

Galerien und Ausstellungen öffnen wieder

Endlich dürfen Kunstinteressierte und darunter auch die Fotointeressierten wieder Ausstellungen Thüringen besuchen. Ab dem ersten Juni-Wochenende ist das vielerorts möglich. Die Kunsthalle Erfurt feiert den Neustart sogar mit Sonderöffnungszeiten der Hans-Christian-Schink-Ausstellung.

Bitte informieren Sie sich trotzdem vor einem Besuch im Internet!

Einige Informationen haben wir in unserm Kalender zusammengestellt. Für Hinweise zu weiteren Fotoausstellungen sind wir dankbar.

12. Landesfotoschau in Hildburghausen

Ab dem 3. Mai ’21 wird die 12. Landesfotoschau Thüringens 2020 im Landratsamt Hildburghausen ausgestellt. Dank des Fotoclubs Themar (alle Beteiligten beim Aufbau waren geimpft oder getestet) konnte die Ausstellung am Nachmittag des 30.04. in den Gängen des Amtes gehangen werden. Leider ist sie vorläufig nur für die Mitarbeiter des Landratsamtes und angemeldete Besucher zu sehen.

Interessenten, die sich die Landesfotoschau ansehen möchten, können mit Fotofreund Roland Müller (roland-mueller-fisch@t-online.de) einen Termin vereinbaren.

Die Ausstellung soll bis zum Herbst in Hildburghausen gezeigt werden, sodass wir die Hoffnung haben, dass es noch eine Zeit gibt, in der die 12. Landesfotoschau unter geringeren Einschränkungen zu besichtigen ist.

Webseite der 12. Landesfotoschau

« Ältere Beiträge